Dermatologie

Die Dermatologie umfasst die Lehre von den Hauterkrankungen.

Etwa 20% unserer Patienten werden aufgrund von Hautproblemen wie z.B. Juckreiz, Haarverlust, oder Ohrentzündungen vorgestellt. Besonders den allergischen Erkrankungen kommt eine immer größere Bedeutung zu.

Viele Hauterkrankungen von Hund und Katze haben ein sehr ähnliches Erscheinungsbild. Die Ursache einer Hautveränderung herauszufinden ist daher nicht immer einfach. Häufig sind verschiedene diagnostische Maßnahmen nötig, um zum Ziel zu gelangen. Nur so kann eine erfolgreiche Therapie gefunden werden.

Hautprobleme bei Hund und Katze - Dermatologie - AllergietestUntersuchungsmethoden, die von uns eingesetzt werden, umfassen u.a.:

  • Aufnahme der bisherigen Krankengeschichte (Anamnesebogen)
  • Tesafilmabklatschpräparate und Hautgeschabsel zur mikroskopischen Untersuchung in unserem Labor
  • Ohruntersuchung mittels Otoskop sowie mikroskopische Untersuchung des Ohrsekrets
  • Untersuchung mit der Wood´schen Lampe zur Hautpilzdiagnostik sowie ggf. Anlegen einer Pilzkultur
  • Tupferprobennahme zur mikrobiologischen Untersuchung
  • Blutuntersuchung im eigenen Labor
  • Blutuntersuchung im Fremdlabor (z.B. spezielle Funktionstests zum Nachweis hormoneller Grunderkrankungen wie Morbus Cushing oder Hypothyreose, Serumallergiediagnostik)
  • Hautbiopsien
  • Darüber hinaus erfolgt selbstverständlich eine gründliche Allgemeine Untersuchung im Rahmen der Hautsprechstunde

Die Hautdiagnostik ist zeitaufwendig. Bitte vereinbaren Sie für die Untersuchung stets einen Termin. Sollten Sie mit Ihrem Tier zum ersten Mal in unserer Hautsprechstunde vorstellig sein möchten wir Sie bitten im Voraus unseren Fragebogen auszufüllen. Dieser steht Ihnen direkt als download zur Verfügung oder kann bei Bedarf auch gerne zugeschickt werden. Bitte lassen Sie uns das vollständig ausgefüllte Formular noch vor dem Untersuchungstermin zukommen. Für den ersten Termin sollten Sie ca. eine Stunde Zeit einplanen. Unter Umständen sind mehrere Termine zur Diagnosefindung nötig.

Bitte beachten Sie auch, dass bestimmte Medikamente (z.B. Kortisonpräparate) vor den Untersuchungen abgesetzt werden müssen, um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten. Bitte erkundigen Sie sich zuvor bei uns, ob und wann von Ihnen gegebene Medikamente abgesetzt werden sollten. Beispielsweise sollte Ihr Tier mindestens 4 Tage vor der Untersuchung keine Ohrentropfen mehr erhalten und in diesem Zeitraum auch nicht mehr gebadet werden.