Chirurgie und Orthopädie

Chirurgie und Orthopädie

In unserem Kleintierzentrum stehen uns drei Operationsräume zur Verfügung. Im septischen OP können Abszesse oder infizierte Wunden chirurgisch versorgt werden. Dadurch ist sichergestellt, dass keine Keime in die aseptischen Operationsräume gelangen. Weiterhin gibt es einen OP für Weichteilchirurgie und einen OP für Knochen- und Gelenkchirurgie.

Im orthopädischen OP steht ein Durchleuchter (C-Bogen), so dass bei Eingriffen während der Operation eine unmittelbare Kontrolle möglich ist.

Alle chirurgischen Eingriffe werden in Allgemeinnarkose mithilfe eines Narkosegerätes durchgeführt. Hierbei werden nach einer intravenösen Einleitungsnarkose die schonenden Narkosegas „Isofluran“ oder „Sevofluran“ verwendet. Zudem besteht die Möglichkeit der vollständigen künstlichen Beatmung. Zur Narkoseüberwachung gehören dabei ein EKG-Monitor, ein Pulsoximeter (Messung des Sauerstoffgehalts im Blut sowie der Pulsfrequenz) und ein Capnometer (Messung des Kohlendioxidgehalts in der Ausatemluft und der Atemfrequenz). Bei Bedarf können intraoperativ zusätzlich die Blutgase bestimmt und eine nichtinvasive Blutdruckmessung durchgeführt werden.

Vor einer Operation kann bei manchen Patienten eine eingehendere Untersuchung zur Narkosefähigkeit sinnvoll sein. In diesen Fällen können Blutwerte in unserem Labor sofort bestimmt oder ein Herzultraschall durchgeführt werden.

Die umfangreiche Ausstattung an OP-Instrumentarium erlaubt es uns, alle gängigen Weichteiloperationen abzudecken. Darüber hinaus sind wir ebenfalls spezialisiert in allen orthopädischen und neurochirurgischen Operationen (z.B. Knochen-, Gelenk- und Wirbelsäulenoperationen).

Viele gelenkorthopädische Operationen werden von uns minimalinvasiv mittels Gelenkspiegelung (Arthroskopie) durchgeführt.

Bitte lesen Sie auch:

Weichteilchirurgie

Knochenchirurgie (Osteosynthese)

Gelenkchirurgie

Degenerative Gelenkerkrankungen (z.B. Arthrose)